Dr. Klaus Heer

Blick.ch vom 3. Mai 2018
Stacks Image 93543

«Einer will immer mehr als der andere»

Brötli mit Meerrettich statt heisse Liebesnächte. So sehen die aktuellen Lüste der Ex-Bachelorette Eli Simic (29) aus. Das sagt Paartherapeut Klaus Heer dazu.

VON FLAVIA SCHLITTLER
BLICK: Frau Simic wird Ende Juli erstmals Mutter. Sie hat grosse Lust auf Meerrettich, aber keine auf Sex. Wie häufig kommt es vor, dass Frauen während der Schwangerschaft keine Lust auf Sex haben?
Klaus Heer: Es ist nicht unbedingt zu erwarten, dass Schwangerwerden den Frauen die Sexlust vermiest. Im Gegenteil. Es sind eher die werdenden Väter, denen angesichts des mütterlichen Kugelbauchs der fleischliche Appetit vergeht.

Und wenn der Schwangeren die Lust fehlt?
Da muss der Mann durch! Die meisten Männer respektieren während dieser neun Monate die erotische Befindlichkeit ihrer Frau und fragen sie achtsam, welche körperliche Zuwendung sie geniessen könnte. Schwangere Frauen sind auf Geborgenheit und Zuneigung angewiesen.

Und der Mann muss auf dem Trockenen sitzen bleiben?
Nicht wenn das Paar fähig ist, einander klar und deutlich mitzuteilen, wie es ihnen beiden im Moment wirklich geht als Mann und Frau. Vorausgesetzt natürlich, dass sie beide hören wollen, was der andere sagt.

Weiss man, warum dieser Lustverlust bei Frauen und Männern passiert?
Häufig sind es Unwissen und verdrehte Fake News in Sachen Schwangerschaft. Noch nie war verlässliches Wissen so leicht zugänglich wie heute im Netz. Gemeinsames Googeln schafft glückliche Intimität. Da erfährt man zum Beispiel glaubwürdig, dass der Penis keinem ungeborenen Kind schaden kann.
Wann ist der Sex gut während der Schwangerschaft?
Es gilt das Gleiche wie vorher und nachher: Der Sex ist dann gut, wenn beide dabei voll entspannt sind, weil sie sich keinerlei Sorgen machen müssen. Auch nicht darum, dass der Sex gut wird.

Lange Schwangerschaftsmonate keinen Sex zu haben, kann es schwierig machen, dass sich das Sexleben wieder normal einpendelt.
Schön wärs! Die richtig grosse Sexflaute startet gewöhnlich erst nach der Geburt. Aus dem Liebespaar wird ein Elternpaar. Ob man das wahrhaben will oder nicht.

Was raten Sie einem solchen Paar?
Ich ermutige die beiden, das wahrhaben zu wollen, was so oder so wahr ist. So werden sie fit für einen gemeinsamen Neustart.

Was sollen sie denn wahrhaben wollen?
Dass sexuelle Lust praktisch nie gleich verteilt ist bei beiden Partnern. Einer will immer mehr als der andere. Und meistens auch etwas anderes. Diese Differenz hält die Liebe lebendig. Paradoxerweise.
Dr. Klaus Heer: Psychologe – Paartherapeut – Autor  © 2018