Dr. Klaus Heer

Blick.ch vom 5. April 2012
Stacks Image 94257

So kommen Sie ohne Krach durchs Osterfest

INTERVIEW: KATHIA BALTISBERGER
BERN - Über Ostern ist das Wetter mies. Das bedeutet für viele Pärchen vier Tage traute Zweisamkeit. Paartherapeut Klaus Heer (69) gibt Tipps und Tricks, wie man Konflikte am besten umschifft.
Ein Szenario, wie es sich am Karfreitagabend bei vielen Pärchen abspielen wird: Er will Charlton Heston alias Ben Hur zuschauen, wie er die Rosse beim Wagenrennen antreibt. Sie will lieber Til Schweiger und Nora Tschirner in Zweiohrküken beobachten, wie sie ihre Beziehungsprobleme in den Griff kriegen.

Es entfacht ein Streit um die Fernbedienung, der in einer Grundsatzdiskussion über mangelnde Kommunikation und Haare im Abfluss gipfelt. Um dem Osterkoller vorzubeugen, hat Blick.ch bei Paartherapeut Klaus Heer (69) nachgefragt und einige Tipps und Tricks eingeholt:

Wie schafft man es als Paar ohne Streit durch die Ostertage?
Klaus Heer: Indem man sich klar wird, dass freie Tage und Eiersuchen die Beziehung nicht genüsslicher machen können als sie gewöhnlich ist. Im Gegenteil. Je naiver die österlichen Hoffnungen, desto herber die Enttäuschung.

Ist es besser, die Tage vorsorglich getrennt zu verbringen?
Kaum jemand bringt den Mumm auf, eigenständige Ostertage vorzuschlagen. Am wenigsten die Paare, die sich ständig aneinander reiben bis aufs Blut. Dichtestress ist die häufigste hausgemachte Paar-Mühsal.

Was kann man als Paar unternehmen, um sich bei dem miesen Osterwetter nicht auf die Nerven zu gehen?
Man weiss ja schon seit Tagen, dass es trübe Ostern geben wird. Also Zeit genug, kreative Indoor-Aktivitäten zu planen. Übrigens, wenn es schifft, ist es am Schönsten auf einem grossen Schiff. Dort ist man fast allein und kann reden, essen und trinken, lesen und spielen. Stundenlang.

Was ist das Schlimmste, das einem an Ostern passieren kann?
Das Mühsamste ist das Feiertags-Desaster, das sich Jahr für Jahr ganz ähnlich wiederholt. Weil man nicht auf die Idee kommt, sich heute am Gründonnerstagabend zusammenzusetzen und locker zu beraten, wie man es diesmal besser machen könnte.

Wie kann der klassische Streit am Familientisch vermieden werden?
Ganz einfach: indem sich beide Eltern einhellig auf ihre Kinder konzentrieren. Ostertage sind wie Weihnachten ein Kinderfest. Für Papi und Mami als Paar bleibt kein Platz. Macht nichts.
Dr. Klaus Heer: Psychologe – Paartherapeut – Autor  © 2017