Dr. Klaus Heer

Blick vom 20. Juli 2015
Stacks Image 93693

«Ist das Sabbatical schuld am Liebes-Aus?»

Das Society-Paar Fiona Hefti und Christian Wolfensberger gab heute seine Trennung bekannt. Über die genauen Gründe schweigen sie sich aus – aber Paartherapeut Klaus Heer (75) erklärt, welche Probleme in einer solch exponierten Ehe auftreten können.

INTERVIEW: KAYE ANTHON
Klaus Heer, «Blick» vermeldete heute, dass sich Christian Wolfensberger und Fiona Hefti trennen. Dies, nachdem er vor zehn Monaten ein Sabbatical einlegte und seinen aufreibenden Job bei Glencore kündigte – welche Konsequenzen können eine berufliche Auszeit auf eine Ehe haben?
Solche massiven Veränderungen haben gewöhnlich nicht die Auswirkungen, die man erwartet hat. Ein eingespieltes Gleichgewicht innerhalb des Paares gerät leicht aus den Fugen. Insbesondere wird die Frage akut, wer zu Hause das Sagen hat. Der nötige Umbau der innerehelichen Machtstrukturen ist überaus knifflig.

Im nahen Umfeld der beiden wurde bereits vor dem Sabbatical gemunkelt, dass es eine Liebes-Krise gibt. Er sei ständig unterwegs gewesen, Hefti habe sich alleine gelassen gefühlt. Nun war Wolfensberger zu Hause. Hat die plötzliche Nähe während dem Sabbatical eine Distanz zwischen den beiden geschaffen? Zu viel Nähe verkommt zu Reibung. Grundsätzlich ist Distanz leichter zu handhaben als dauernde Enge. Dichtestress ist kaum auszuhalten. Auch in einer Riesenvilla.
Während dem Sabbatical baute Wolfensberger die 30-Millionen-Villa in Küsnacht ZH um. Ein Alarmzeichen? Ein eigenes Haus bauen oder umbauen ist für die meisten Paare ein Hochrisiko-Unterfangen. Die Gefahr: Haus und Beziehung gleichzeitig fertig! Aus zwei Gründen: Einerseits ist Häuslebauen fast immer ein Megastress. Andererseits verpassen es viele Paare vor lauter Bau und Umbau, sorgfältig in ihr Beziehungshaus zu investieren.

Christian Wolfensberger wurde im Verlauf der Ehe zu einem äusserst reichen Mann mit über 400 Millionen Franken Vermögen - welche Auswirkungen kann plötzlicher Reichtum auf eine Beziehung haben? Niemand wird Millionär oder Milliardär ohne Ehe und Familie links liegen zu lassen. Man muss sich entscheiden, entweder auswärts steinreich zu werden oder sich zu Hause ins Zeug zu legen. Hier ein lebbares Gleichgewicht zu finden, ist ein Kunststück.

Wolfensberger ist an in die neue Villa an der Goldküste gezogen, Hefti bleibt vorerst in der Villa in Kilchberg ZH. Ist durch die gewonnene Distanz diese Ehe möglicherweise noch zu retten?
Niemand kann das wissen. Wenn überhaupt irgendetwas zu Hoffnung Anlass gibt, sind es die knapp drei Kilometer Luftlinie zwischen Küsnacht und Kilchberg. Und der See dazwischen.
Dr. Klaus Heer: Psychologe – Paartherapeut – Autor  © 2017