Dr. Klaus Heer

20minuten vom 14. Dezember 2016
Stacks Image 88380

«Das Auto ist ein beliebter Kampfplatz für Paare»

Ein Paar hat sich im Auto so heftig gestritten, dass es zu einem Unfall kam. Für Paarberater nicht verwunderlich, denn im Auto herrsche hohes Konfliktpotential.

VON NATASCHA BRAZEROL
Der Streit eines Paares führte am Samstag auf der A3 Richtung Sargans SG zu einem Unfall. Das Auto erlitt Totalschaden – auch die Beziehung der beiden Insassen überstand den Zusammenprall mit einer Tafel nicht. Dass der Streit im Auto derart ausartete, wundert Paarberaterin Birgitt Willi nicht: «Im Auto ist das Konfliktpotenzial viel höher, als sonst irgendwo.» Denn man sei sich dort total ausgeliefert.

Das bestätigt auch Paartherapeut Klaus Heer. «Das Innere des Autos ist eine der beliebtesten Kampfplätze für Paare überhaupt.» Viele Paare würden die Autofahrt dafür nützen, um heikle Dinge zu besprechen. Einerseits weil man da Zeit füreinander habe und andererseits weil der andere nicht davonlaufen könne, so Heer.

Die Enge der Fahrerkabine heizt laut dem Therapeuten jeden Beziehungsknatsch zusätzlich an. Er rät deshalb zu einer günstigeren Umgebung: «Anspruchsvolle Paarthemen sind ein absolutes No-Go im Auto.»

Kein Einzelfall

Laut Florian Schneider, Mediensprecher der Kantonspolizei St. Gallen, ist der Vorfall in Murg kein Einzelfall. Er erinnere sich an einen Fall, bei dem buchstäblich die Fetzen flogen. «Es kam zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen einem Paar, worauf das Auto in eine Leitplanke krachte.» Dem Blechschaden folgte eine Anzeige wegen häuslicher Gewalt.

Auch im Kanton Thurgau kennt man solche Fälle. Matthias Graf, Mediensprecher der Kantonspolizei Thurgau, erzählt von einem Fall, bei dem die Freundin ihrem Freund ein Ohrfeige verpasste – während der Fahrt Richtung Frauenfeld. Dieser habe unmittelbar danach die Handbremse gezogen und aussteigen wollen. Graf:«Stattdessen landete der Wagen in einer Leitplanke und blieb umgekehrt auf der Überholspur stehen.»

In einem anderen Fall wurde eine Beifahrerin in Amriswil sogar aus dem Auto gestossen: Als es im Auto zu einer Auseinandersetzung kam, habe der Fahrer das Auto angehalten, die Türe aufgemacht und die Beifahrerin beim Marktplatz aus dem Wagen geschubst.
Dr. Klaus Heer: Psychologe – Paartherapeut – Autor  © 2017