Dr. Klaus Heer

Blick vom 19. Februar 2016
Stacks Image 93543

«Darum finden sie kein Liebesglück. Schöne Single-Frauen, die ihr Herz nicht vergeben können»

VON KATJA RICHARD
Ihre Gefühle für Vujo Gavric (30) sind nach knapp einem Jahr bereits erloschen. Der Ex-Bachelor bestätigte gestern BLICK erstmals die Trennung von Melanie Winiger (37). Für ihn war sie die erste grosse Liebe. Die Ex-Miss-Schweiz hingegen hat schon mehrere Beziehungen hinter sich, die wahre Liebe aber immer noch nicht gefunden. «Das ist nichts Ungewöhnliches», sagt BLICK-Beziehungsexpertin Caroline Fux (34). «Unser Beziehungsleben hat sich verändert. Eine Liebe muss heute nicht mehr für ewig halten.» Weiter sagt Fux: «Wer den Partner aber häufig wechselt, hat meistens nicht so viel Geduld, wenn es darum geht, Konflikte zu bereinigen.»

Melanie Winiger ist längst nicht die einzige prominente Schweizerin, die Mühe hat, sich zu binden. Im Scheinwerferlicht des Showbusiness stehen auffällig viele atraktive Frauen ohne Mann da. Gründe dafür gibt es mehrere: «Männer sind vom Prominenten-Status ihrer Partnerin oftmals eingeschüchtert», sagt der Berner Paartherapeut Klaus Heer (72). Ihr Status sei zwar in der Kennenlernphase sehr reizvoll, aber auf lange Sicht könne er zur Belastung werden. «Man braucht ein starkes Selbstbewusstsein, wenn die Partnerin von ganz vielen anderen Männern angehimmelt wird.» Man müsse die Bereitschaft haben, sie mit der Öffentlichkeit teilen zu können, ergänzt Fux. «Und das können nun mal nicht alle.»

Zu viel Erfolg wurde der Beziehung der Zürcher Starköchin Meta Hiltebrand (32) zum Verhängnis. «Es war schwierig, das Geschäftliche und das Private unter einen Hut zu bringen», erklärte sie den Grund, weshalb sie sich kürzlich nach acht Jahren von Fotograf Tobias Stahel (43) trennte. «Das Kochen war die Liebe ihres Lebens. Jeder Mann musste hintanstehen», erklärte eine Bekannte von ihr.
Zu Problemen kann es aber schon vor der eigentlichen Bindung kommen. «Prominente Frauen tun sich schwerer damit, einen Partner zu finden, weil sie oftmals nicht so gut vertrauen können», weiss Heer. Sie haben öffentliches Ansehen, einen Ruf zu verlieren. «Sie wissen nicht, ob der neue Mann an ihrer Seite das Vertrauen nicht missbraucht. Oder vielleicht sogar mit Intimitäten an die Öffentlichkeit geht.»

Viele bekannte Single-Frauen schweigen sich über ihr Beziehungsleben aus. So beispielsweise auch das Aargauer Topmodel Nadine Strittmatter (31). Darüber zu reden, würde die Liebe nur unter Druck setzen. Ganz besonders, wenn diese noch frisch sei, erklärte die heutige Single-Frau einst. Sängerin Beatrice Egli gibt sich ebenfalls diskret. Über ihren langjährigen Ex-Freund sprach sie nie. Auf die Frage, wem ihr Herz heute gehört, antwortet sie lapidar: «Wozu brauche ich eine bessere Hälfte. Liebe ist für mich generell etwas sehr Wichtiges, aber man kann sie nicht erzwingen.»

Besonders schwierig entpuppt sich die Partnersuche, wenn man eine grosse Enttäuschung hinter sich hat:
Schlagerstar Francine Jordi (38) lässt seit der rasanten Trennung von Rocksänger Florian Ast (40) vor drei Jahren niemanden mehr in ihr Herz. Damals hatte Ast sie mit Sängerin Sol Romero (31) betrogen. Was ihr Beziehungsleben angeht, ist Jordi seither vorsichtig. Trotzdem hat sie die Hoffnung auf Zweisamkeit nicht verloren: «Man kann die Liebe nicht suchen. Sie ndet einen. Eines Tages auch wieder mich», gibt sie sich zuversichtlich.

Eine Beziehung zu halten, und zwar liebend und lebendig, sei für jedes Paar eine Herausforderung,
sagt Paartherapeut Heer. «Schliesslich will niemand von uns alleine bleiben.» Aber für die Schönen und Erfolgreichen ist es eine noch grössere Herausforderung.
Dr. Klaus Heer: Psychologe – Paartherapeut – Autor  © 2017